7. Gefahren für die Privatsphäre erkennen – eine Aufschlüsselung relevanter Fragen zum Thema Privatsphäre

illu7.png#asset:1833

Die gängigste Nutzlast der meisten Drohnen ist die Kamera! Sind Drohnen mit visuellen Sensoren ausgestattet (hochauflösende Kameras, Wärmebildkameras oder Infrarotkameras usw.) können sich im Hinblick auf die Wahrung der Privatsphäre folgende Fragen stellen. Hinweis: Einige dieser Fragen stellen sich bei bloßer Anwesenheit einer Drohne oder dann, wenn die Drohne mit einem nicht-visuellen Bildgebungssystem ausgestattet ist.

  • Was heißt das? Der Begriff „Privatheit des Ortes und des Raumes” bezeichnet das Recht einer Person, sich in ihrem eigenen Zuhause (und einigen öffentlichen und halböffentlichen Räumen, an denen sie eine berechtigte Erwartung der Privatsphäre hat) frei bewegen zu können, ohne dabei identifiziert, verfolgt oder überwacht zu werden.

    Wie kann sie verletzt werden? Dieses Recht kann durch eine Zahl visueller und nicht-visueller Nutzlasten verletzt werden, unter anderem durch den Einsatz von GPS, automatischer Nummernschilderkennung sowie Echtzeit-Videoübertragung. Eine Verletzung kann auch dann auftreten, wenn eine mit diesen Fähigkeiten ausgestattete Drohne von Freizeitnutzern genutzt wird, z. B. durch das Verfolgen eines Freundes oder Familienmitglieds, das Nachgehen romantischer Interessen oder durch ein Elternteil, das sich um sein Kind sorgt.

    Respektieren Sie beim Fliegen einer Drohne den privaten Raum von Personen!
  • Was heißt das? Die körperliche Privatsphäre umfasst das Recht auf Privatheit von Körperfunktionen und körperlichen Merkmalen.

    Wie kann sie verletzt werden? Die körperliche Privatsphäre kann verletzt werden, wenn Drohnen nichtbildliche Nutzdaten gewinnen, zum Beispiel über Wärmefühler (Gesichtserkennung, biologische und chemische Sensoren). Biometrische Daten, die durch die Nutzung einer Drohne zu Zwecken der Identifizierung erfasst werden, sind das gängigste Beispiel.

    Respektieren Sie beim Fliegen einer Drohne die körperliche Privatsphäre von Personen!
  • Was heißt das? Der Begriff „Privatheit der Vereinigung” bezieht sich auf die Freiheit von Menschen, sich mit anderen zu vereinigen.

    Wie kann sie verletzt werden? Ist eine Drohne mit Sensoren ausgestattet, zum Beispiel GPS, können die Mitgliedschaft(en), Zugehörigkeit(en) und andere private Gruppenaktivitäten von Personen ermittelt werden.

    Achten Sie das Recht einer Person auf Vereinigungsfreiheit!
  • Was heißt das? Die abschreckende Wirkung setzt ein, wenn Personen eine Form des Selbstschutzes bzw. der Selbstzensur ausüben, indem sie ihr Verhalten einschränken, wenn sie beobachtet werden oder glauben beobachtet zu werden.

    Was ist die Ursache? Drohnen ziehen eine abschreckende Wirkung nach sich, wenn Personen von der Teilnahme an sozialen Bewegungen, gesellschaftlichen Zusammenkünften oder öffentlichen Protesten oder von der allgemeinen Ausübung der legitimen persönlichen Rechte (zum Beispiel Versammlungsfreiheit oder Recht auf freie Meinungsäußerung) abgehalten werden. Grund kann die bloße Anwesenheit einer Drohne sein, selbst wenn die Person(en) gar nicht von dieser gefilmt wird/werden.

    Denken Sie daran, Ihre Drohne verantwortungsvoll zu fliegen, ohne dabei in das Recht einer Person einzugreifen, sich so zu verhalten, wie sie es normalerweise tun würde!
  • Was heißt das und wann tritt sie auf? Drohnenbetreiber können sich (aufgrund des geografischen Abstands oder der Fernbedienung bzw. automatischen Bedienung) physisch oder psychisch von den Konsequenzen für die Person, die von der Drohne aufgenommen wird, entfremdet fühlen. Dies kann das Verantwortungsgefühl des Drohnenbetreibers im Hinblick auf das beabsichtigte oder unbeabsichtigte Eindringen durch die Nutzung Ihrer Drohne minimieren.

    Denken Sie daran, dass Sie nicht weniger moralische Verantwortung haben, nur weil Sie sich beim Betrieb Ihrer Drohne in einer Distanz zu einer anderen Person bzw. zu anderen Personen befinden, auch dann nicht, wenn die von der Drohne aufgenommene Person sich Ihrer Drohne gar nicht bewusst ist!
  • Was heißt das und auf welche Situationen beziehen sich diese Punkte? Drohnen werden von Personen am Boden unter Umständen nicht wahrgenommen, wenn sie klein, leise und/oder über eine automatische Software betrieben werden, gehackt sind oder während des Fluges abgefangen werden. Das heißt, sie können unentdeckt bleiben, wenn sie zu voyeuristischen Zwecken und/oder zur Belästigung oder zum Stalking und anderen kriminellen Handlungen genutzt werden. Die Person am Boden muss sich der Drohne bewusst sein, um unangemessenes Verhalten erkennen zu können. Der Person am Boden sollte es zudem möglich sein, den Verantwortlichen für die Drohne zu ermitteln und zu kontaktieren, insbesondere dann, wenn das persönliche Recht auf Privatleben verletzt wurde.

    Achten Sie darauf, dass Ihre Drohne während des Fluges sichtbar ist und dass Sie durch die Nutzung der Drohne nicht in die Privatsphäre anderer eingreifen!
  • Was heißt das und wann tritt sie auf? Der Begriff „schleichende Ausweitung der Zweckbestimmung” bezieht sich auf die Möglichkeit des Drohnennutzers, die Funktionen des Systems, das ursprünglich für einen bestimmten Zweck vorgesehen war, nach eigenem Belieben auszuweiten, um zusätzliche Zwecke zu erfüllen. Beispiel: Eine Drohne, die ursprünglich für Aufnahmen eines Privathauses im Rahmen eines Wiederverkaufs genutzt wurde, dient schließlich der Überwachung des Verhaltens von Nachbarn.

Download the full PDF version