Bei einer lokalen Sportveranstaltung

Localsports

Sie haben sich eine neue Drohne angeschafft, um persönliche Tätigkeiten und Erinnerungen für den Eigengebrauch festzuhalten und diese mit ihren unmittelbaren Familienangehörigen zu teilen. Sie wollen sich das allererste Fußballspiel Ihres Kindes, Neffen oder Verwandten auf dem Fußballfeld der örtlichen Schule anschauen.

Vor dem Spiel erkundigen Sie sich bei den zuständigen Behörden, ob die Nutzung einer Drohne zur Aufnahme einer solchen Veranstaltung in Ihrem Land zulässig ist. Falls erforderlich, beantragen Sie eine Sondergenehmigung.

Während des Spiels nutzen Sie die Drohne, um Ton- und Bildaufnahmen zu machen. Sie verwenden zudem den Zoom, um das Kind während des Spiels in Aktion zu filmen. Irgendwann bittet Sie ein anderes Elternteil, das sich das Spiel ebenfalls ansieht, keine Aufnahmen von seinem Kind oder ihm selbst zu machen. Sie filmen dennoch weiter, da es Ihnen nicht möglich ist, das Spiel aufzuzeichnen, ohne dass andere Kinder in den Aufnahmen zu sehen sind.

  • Privatheit des ortes oder des raumes: Die Eltern eines anderen Kindes haben Sie speziell darum gebeten, nicht gefilmt zu werden. Sie weiter zu filmen bzw. Aufnahmen von ihnen zu machen stellt unter Umständen einen Eingriff in ihr Recht, sich frei zu bewegen und zu verhalten dar, insbesondere da diese Veranstaltung als halbprivate Veranstaltung angesehen werden kann, da diese auf dem Geländer der örtlichen Schule stattfindet.

    TIPP Bevor Sie eine Drohne nutzen, berücksichtigen Sie Ihre Umgebung und die Auswirkungen des Betriebs der Drohne auf andere. Um Probleme zu vermeiden, bitten Sie stets um Erlaubnis, bevor Sie Fotos oder Videos von anderen Menschen machen bzw. aufnehmen. Beantworten Sie nach Möglichkeit Fragen anderer zur Nutzung Ihrer Drohne.

    Privatheit der Vereinigung: Das Filmen der Kinder während des Fußballspiels kann Auswirkungen auf das Recht anderer Menschen auf Vereinigungsfreiheit haben. Dieses Risiko ist besonders relevant, da nur eine kleine Gruppe von Menschen anwesend ist und es aufgrund der Größe des Fußballfelds „unvermeidbar” ist, Film- und Tonaufnahmen von anderen zu machen.